Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative

Die Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative ist ein Zusammenschluss von über 20 Städten und Landkreisen und zahlreichen weiteren Akteuren. Sie steht für Konzept und Praxis Kommunaler Koordinierung bei der Gestaltung der Übergänge Schule – Arbeitswelt „vor Ort“.  Die Arbeitsgemeinschaft sieht für sich zwei zentrale, miteinander eng verbundene Aufgaben: sich „anwaltschaftlich“ für die Anerkennung von Kommunaler Koordinierung und gute und förderliche Rahmenbedingungen einzusetzen, und die fortlaufende Verbesserung der lokalen Praxis zu unterstützen.

Login

Einladung, Programm (aktualisiert) und Anmeldung zur 27. Videokonferenz am 18. September 2023, 14-16 Uhr online: „Nach Corona: back to school Herbst 2023“

08.09.2023

Einladung und Anmeldung zur 27. Videokonferenz zu „Nach Corona: back to school Herbst 2023“
Montag, den 18. September 2023, von 14 bis 16 Uhr, via Zoom

Das Schuljahr 2023/2024 beginnt gerade. Es ist das erste Schuljahr ohne Corona-Einschränkungen, aber mit Schulen „mit dem Rücken an der Wand“: Die Benachteiligungen aus der Corona-Krise sind noch nicht aufgearbeitet, die Schüler*innen-Zahlen steigen, die Heterogenität der Schüler*innenschaft wächst, und dies alles bei eklatantem Lehrer*innen-Mangel und z.T. auch überalterter und vernachlässigter Baulichkeit und Ausstattung. Was Schulen in dieser Situation wohl dringend brauchen, ist eine gute Einbettung in lokale Netzwerke, damit sich Benachteiligungslagen nicht weiter verschärfen und Kinder und Jugendliche das Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit und ihre Neugier nicht verlieren oder jedenfalls zurückgewinnen und perspektivisch Bildungsbiografien gelingen. In diesem Sinne wird wechselseitiger aktiver Bezug zwischen Schule und Sozialraum besonders wichtig. Was Kommunale Koordinierung hierbei tun kann, ist eine der Fragen, um die es in dieser VK geht.

14.00 Uhr
Eine kleine Einführung
Dr. Wilfried Kruse, Dortmund

14.05 Uhr
Von der Corona- in die Bildungskrise?
Video: 'Schule muss anders - eine Kampagne für bessere Bildung'
https://schule-muss-anders.de/
https://www.youtube.com/watch?v=mHxO1a03yQM
(externe Links)


14.10 Uhr
Wie Schulen (auch) mit der Krise umgehen. Kurzberichte
Sascha Wenzel, Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli, Berlin
Michael Pallesche, Ernst-Reuter-Gemeinschaftsschule Karlsruhe


14.25 Uhr
Erfahrungsberichte aus der Runde

14.35 Uhr
Sich wechselseitig stärken:

Schule und Sozialraum Familiengrundschulzentren - Konzept, Praxis und Transfer
Michael John, Wübben Stiftung Bildung, Düsseldorf

Schule als Sozialraum im Sozialraum verstehen und gestalten - Projekt Schule macht stark (SchuMaS)
Matthias Forell, Universität Oldenburg
Jakob Schuchardt, Ruhr-Universität Bochum


15.05 Uhr
Austausch & Reflexion

15.20 Uhr
Ausblicke: Sozialraumbezogene Beiträge der Kommunen für gelingende Übergänge in Ausbildung
Ute Scheid, Schulamt für die Landeshauptstadt Düsseldorf

Was tun gegen den Lehrermangel?!
Gesa Bruno-Latocha, Referentin im GEW-Vorstandsbereich Tarif- und Beamtenpolitik

15.45 Uhr
Austausch & Reflexion

16.00 Uhr
Ausblick & Ende der Konferenz

Moderation: Ragna Melzer, Koordination Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative

Anmeldungen sind willkommen ab sofort an r.melzer@weinheimer-initiative.de