Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative

Die Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative ist ein Zusammenschluss von über 20 Städten und Landkreisen und zahlreichen weiteren Akteuren. Sie steht für Konzept und Praxis Kommunaler Koordinierung bei der Gestaltung der Übergänge Schule – Arbeitswelt „vor Ort“.  Die Arbeitsgemeinschaft sieht für sich zwei zentrale, miteinander eng verbundene Aufgaben: sich „anwaltschaftlich“ für die Anerkennung von Kommunaler Koordinierung und gute und förderliche Rahmenbedingungen einzusetzen, und die fortlaufende Verbesserung der lokalen Praxis zu unterstützen.

Login

Übergänge in die Arbeitswelt: die Genderfrage – kein Thema mehr?

Jahresforum 2019, 08.07.2019

Die Idee hinter diesem Arbeitstitel ist, die Genderfrage beim Übergang und Einstieg in die Arbeitswelt – vor vielen Jahren eines der „heißen“ Themen in Hinblick auf ungleiche Chancen – erneut aufzunehmen. Was ist erreicht worden? Worin unterscheiden sich ggf. heute Übergangs- und Einmündungsverläufe junger Männer und junger Frauen? Gibt es Gruppen, wo sich Risiken misslingender oder hinter den Wünschen und Potenzialen zurückbleibender Übergänge und Einmündungen kumulieren? Und – als Erweiterung über den unmittelbaren Prozess der Übergänge und die danach folgende Einmündung hinaus -: Wie setzen sich berufliche Entwicklungen bei jungen Männern und jungen Frauen in den Folgejahren fort? Entsteht später eine Art „Gender-Falle“ für junge Frauen? 

Termin vormerken: 27./28.11.2019