Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative

Die Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative ist ein Zusammenschluss von über 20 Städten und Landkreisen und zahlreichen weiteren Akteuren. Sie steht für Konzept und Praxis Kommunaler Koordinierung bei der Gestaltung der Übergänge Schule – Arbeitswelt „vor Ort“.  Die Arbeitsgemeinschaft sieht für sich zwei zentrale, miteinander eng verbundene Aufgaben: sich „anwaltschaftlich“ für die Anerkennung von Kommunaler Koordinierung und gute und förderliche Rahmenbedingungen einzusetzen, und die fortlaufende Verbesserung der lokalen Praxis zu unterstützen.

Login

Vorankündigung: Jahresforum 2017 in Chemnitz

Jahresforum 2017 in Chemnitz, 14.03.2017

Arbeitswelt 4.0 ist zu einer Art „Modethema“ geworden, wie u.a. auch die Themenwoche im Deutschen Fernsehen zeigt. Die Arbeitsgemeinschaft nimmt diese Frage allerdings unter der ihr eigenen Perspektive, nämlich nach Chancen und Risiken gelingender Übergänge in Berufsausbildung und nach einem stabilen und aussichtsreichen Ankommen in der Arbeitswelt auf. Dies wird das zentrale Thema des Jahresforums sein; außerdem wird es noch um die Ausgestaltung der Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt in Flächenregionen gehen, vor allem auch in Hinblick auf den Freistaat Sachsen. Das Jahresforum 2017 findet in Kooperation mit der Stadt Chemnitz und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus statt. 

Auf der Homepage der Stadt Chemnitz finden sich Grundinformationen zur dortigen Gestaltung der Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt, u.a. zur Initiative Berufsorientierung (IBO). Weitere Informationen auf der Internetseite der Stadt Chemnitz.

Über die Vorbereitungen zu diesem Jahresforum wird an dieser Stelle kontinuierlich berichtet; ein Dossier wird angelegt, um in den Diskurs zum Thema einzuführen.